Mysterio

Warnung

Betritt Mysterio nicht leichtfertig! Es ist ein Schritt, den du nicht mehr rückgängig machen kannst. Tritt nur ein, wenn du reinen Herzen und ohne Furcht bist! Bedenke jeden deiner Schritte! Nichts, was du hier tust, wird ohne Folgen bleiben. Du wirst die Welt verändern. Jede Entscheidung, die du hier triffst, wird von nun an dein Leben bestimmen.

 

Mysterio ist der Name eines ungewöhnlichen Spiels im Internet. Die Spieler erhalten die Möglichkeit, die Gestaltung einer virtuellen Realität aktiv zu beeinflussen. Doch zunehmend verschwimmt die Grenze zwischen virtueller und realer Welt. Gedanken und Gefühle werden unmittelbar zur Realität. Als sich die Spieler plötzlich von einer geheimnisvollen, mächtigen Organisation verfolgt sehen, scheint es schon fast zu spät ...

 

Glaubst du, dass du mit deinem Denken einen realen Einfluss auf die Ereignisse in deiner Realität hast? Unsere moderne Naturwissenschaft ist mittlerweile überzeugt davon. Unglaubliche “Zufälle”, die wir selbst und viele Menschen in unserem Umfeld erlebt haben, bestätigen diese Aussage. Sollte die Wissenschaft tatsächlich Recht haben, wären wir in der Lage, dafür zu sorgen, dass sich in unserem Leben Glück ereignet. Die abenteuerliche und mystische Geschichte von Mysterio verrät, wie.

 

Zitat aus dem Buch, finde es ist eine der Kernaussagen:

“... Liebe dich selbst! Allein dieses erste Gebot hätte das Machtbewusstsein in jedem einzelnen auslöschen müssen. Ein Mensch, der sich selbst liebt, fühlt keine Mangelgefühle. Er hat keine Angst vor dem Leben. Und ohne Mangelgefühl und Angst würde er keine Macht haben wollen. Er würde überhaupt nicht auf die Idee kommen, sich schützen zu müssen. Damit wäre es für ihn auch nicht wichtig, stark und mächtig zu sein. Könnt ihr das nachvollziehen?”

“Nicht so ganz. Wieso würde ein Mensch, der sich selbst liebt, keine Angst mehr haben?”

“Weil er nur Angst hat, nicht das zu bekommen, was er meint zu brauchen, um glücklich werden zu können. Oder er hat Angst, dass man ihm das wegnimmt, was ihn glücklich machen kann. Er hat Angst vor Schmerzen und Leid. Er versteht bei der ganzen Angelegenheit einfach nicht, was ihn tatsächlich glücklich macht.”

“Und was wäre das?”, wollte ein Mönch wissen.

“Die Liebe und die Freude, am Leben zu sein”, antwortete das Wesen. “Und diese Liebe gibt er sich ganz allein. Dafür braucht er niemanden sonst. Somit wäre es auch unsinnig, Macht auf andere auszuüben.”

“Wie soll er sich denn diese Liebe selbst geben?”

“Es ist nicht schwer. Ihr habt euch nur unzählige Abhängigkeiten geschaffen, um lieben zu können. Diese Abhängigkeiten sind jedoch bloße Illusionen.”

“Welche Abhängikeiten meinst du?”, hackte der Mönch nach.

“Ihr glaubt beispielsweise, dass ihr euch nur lieben könnt, wenn ihr wertvoll seid. Doch was heißt das schon, wertvoll sein? Ihr glaubt, dass ihr euch nur dann lieben könnt, wenn ihr gute Menschen seid. Doch wer sagt euch, wann ihr gute Menschen seid? Hat Gott es euch gesagt? Oder der Papst?
Versteht ihr? Ihr jagt Werturteilen hinterher, die irgendein Mensch in irgendeiner Zeit in die Welt gesetzt hat. Jedes Werturteil, das es auf dieser Welt gibt, hat irgendwann einmal dazu gedient, Macht auszuüben oder zu verstärken. ...”

 

 

all you can ...      Amo Vitam

 

Besonderen Dank an Martin

[Dunywood] [Patenkind] [Ich mag] [EsoSoul] [News] [SoFi] [Ich] [Links] [Urlaub] [Region] [Kontakt] [Disclaimer]

e